Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w006d4ae/modules/mod_random_image/helper.php on line 85
Gruppe3.jpg

Vergaberecht

Die Vergabe öffentlicher Aufträge unterliegt in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union stark formalisierten Regelungen.

Die rechtlichen Anforderungen im Bereich der öffentlichen Auftragsvergabe sind besonders hoch. Gleichzeitig bereitet die Vielzahl der Regelwerke wie EU-Richtlinien, GWB, VgV, Verdingungsordnungen und die sich ständig weiterentwickelnde Rechtsprechung - auch im Hinblick auf das europäische Vergaberecht - nicht nur den Bewerbern, sondern auch zunehmend den Vergabestellen Schwierigkeiten.

Wir beraten Bieter bei der Angebotserstellung, Erkennung von Vergabeverstößen und Rügenotwendigkeiten in Nachprüfungsverfahren und stehen ihnen selbstverständlich auch bei der späteren Vertragsabwicklung oder falls Schadensersatzansprüche geltend gemacht oder abgewehrt werden müssen, zur Seite.

Unser Team verfügt neben entsprechender Fachkompetenz über langjährige Erfahrungen, die insbesondere in der Vertretung vor Vergabekammem und -Senaten von entscheidender Bedeutung sind, da auf Grund der engen zeitlichen Vorgaben keine langen Prüf- und Vorbereitungszeiten bestehen.

Ebenso begleiten wir auf Auftraggeberseite komplexe Ausschreibungen von der Ausarbeitung der Vergabekonzeption und Erstellung der Vergabeunterlagen, über die Auswahl der Bieter und Bewertung ihrer Angebote, bis hin zu den Rechtsschutzverfahren vor der Vergabekammer und den Oberlandesgerichten. Insbesondere gilt es Fehler im Ausschreibungsverfahren zu vermeiden, die zu Vergabenachprüfungsverfahren und damit zu langen Verzögerungen in der Zuschlagserteilung führen können.

Im Interesse unserer Mandanten legen wir großen Wert auf Streitvermeidung durch vorausschauende Beratung und auf außergerichtliche Streitbeilegung. Auch die öffentliche Hand steht auf Grund der immer komplizierter werdenden Rechtsfragen und der häufig für beide Parteien unbefriedigenden Ergebnisse langwieriger Verfahren, außergerichtlichen Einigungen zunehmend aufgeschlossen gegenüber.